Mindfactory

mangelhaft
1,00/5

Dominik

Bewertung
I02697219

Kunde "Dominik" schreibt folgende Bewertung:

 Mindfactory leistet nur geringfügig im Gewährleistungsfall

Mindfactory hatte einen Reparaturauftrag, für einen defekten Arbeitsspeicher. Dieser konnte nicht mehr repariert werden und wurde ohne mein Einverständnis entsorgt. Vom Kaufpreis werden dann bis zu fast 100% sog. Wertersatz abgezogen je nach Nutzungsdauer die er noch innerhalb von zwei Jahren funktionierte, und man hat danach angeblich kein Recht mehr, da einem eine Gutschrift aufgezwungen wird. Dieses Verhalten ist vermutlich illegal und eine Klage steht vermutlich noch aus.
 
28.04.2019

Händler "Mindfactory" schreibt:

 Sehr geehrter Kunde,

dann würden wir Sie bitten sich zur weiteren Klärung mit den Kollegen unter Reklamation@mindfactory.de in Verbindung zu setzen, da dies anscheinend bisher von Ihrer Seite noch nicht passiert ist. Die Kollegen werden sich das noch einmal anschauen und nach einer für Sie zufriedenstellenden Lösung suchen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Mindfactory-Team
 
30.04.2019

Kunde "Dominik" schreibt:

 Absurd von Ihnen zu behaupten es sei von meiner Seite noch nichts passiert,… der Streitfall geht jetzt schon seit ein paar Wochen und Ihre Rechtsabteilung hat mir eindeutig zu verstehen gegeben, das ich keine Rechte mehr haben soll und weigert sich kontinuierlich den Schaden wieder gut zu machen. Das ärgerlich an der Sache ist ja, dass ohne mein Wissen der defekte Arbeitsspeicher entsorgt wurde und ich somit meiner Möglichkeit beraubt wurde von der lebenslangen Herstellergarantie gebrauch zu manchen. Auch interessant an dieser Stelle ist wie hier auf diesem Bewertungsportal und allen Anderen, Mindfactory dem Anschein nach versucht die Angelegenheit zu einer gütlichen Einigung zu führen. Das entspricht nicht der Wahrheit! Es ist alles so passiert wie von mir im Verlauf geschildert und es ist und bleibt eine Unseriosität sonders gleichen. Die Arbeitszeit die Sie und andere Kollegen schon damit verschwendet haben sich in einem besseren Licht dastehen zu lassen hat mit Sicherheit schon längst den Streitwert überstiegen.  
30.04.2019