BIKE DISCOUNT

mangelhaft
1,00/5

mapsnet

Bewertung
I03632776

Kunde "mapsnet" schreibt folgende Bewertung:

 In den letzten Monaten bestellte ich mit etwas zeitlichem Abstand zwei Cragger-Bikes
der Marke Radon (von mittlerweile dreien). Die Freude war logischerweise groß, als das Erste im Garten
stand. Die Voreinstellung war leider deutlich ausbaufähig. Zug komplett falsch
verlegt, Schaltwerk optisch beschädigt, Schaltzug defekt, Lenkergriff beschädigt.
Gut, Transportschäden kommen vor, nicht so schlimm, wenn gehandelt wird. Reklamtion bei
info@..., logisch. Nicht logisch war, daß keinerlei Reaktion kam. Erneute Bitte um Reaktion von mir.
Antwort, Mail wurde fehlgeleitet (mit Ursprungs-Betreff: Reklamation!, wie kann sowas fehlgeitet werden?
Analphabetismus? War eher eine Ausrede; meine Meinung)
Nun gut. Reaktion kam ja jetzt, Ergebnis 30,-€- Gutschein, neuer Griff, paßt. Cragger läuft!
Nun der Hammer: Meine Frau wollte auch eines, Cragger 7; war lieferbar, bestellt. Freude, vorerst! Unpacking!
Dann kam die Überraschung! Offenbar konnte sich der mechanische Monteur nicht entscheiden, ob er XT oder Deore am Tretlager verbauen sollte.
Muß ja auch nicht, paßt beides! Antriebsseitig gibts jetzt eine XT-Kurbel mit 30er Kettenblatt (anstatt des 32ers).
Egal, gehts bergauf geschmeidiger, also kein Grund zum Meckern. Aber ein komplett anderes Design, Deore (Glanz statt matt, anderer Q-Faktor, andere Krümmung)
auf der linken Seite zu verbauen, komisch! Leider war das nicht die Einzige Trübung: Bei der ersten Nutzung des EXTREM (wirklich, noch nie so einen Wackeldackel erlebt)
wackligen Triggers der Teleskopstütze (auf Radon umgebrandete TranzX, paßt irgendwie), fiel dieser einfach auseinander. Leider scheiterte der Versuch diesen instand zu setzen. Schraube defekt, warum auch immer. Jetzt weiß ich auch,
warum der sooo gewackelt hat. Gut, egal, Reklamtion an info@...! Kenne ich ja schon von den Radon-Rädern. Nach Tagen keine Reaktion, Rückgabefrist läuft. Erneute bitte um Reaktion an info@... und Reklamation@...
(darauf wurde bei den zahlreichen Beschwerden der entäuschten "Kunden" (oder eher Opfer?) in der Bewertungsantwort verwiesen), keine Antowort.
Tage später und kurz vor Fristende das vierte und fünfte Mail und nun zwei Wochen später: Still ruht der See! Die "Vogelstrauße" verstecken sich im Sand, oder haben dermaßen mit Reklamationen zu tun, daß die Tastatur raucht. Beides denkbar!
Was für mich nun absolut nicht mehr dankbar ist: Ein weiteres Rad von Bike-D. (wollte mir ein weiteres kaufen). Und folge damit der einhelligen Meinung meiner Radsport-Freunde, die ähnliche Erfahrungen machen durften.
Ich kaufe ab heute beim stationären Händler, der rennt wenigtsens nicht weg, wenn's mal nicht so läuft.
Möglicherweise stehe ich nach meiner ersten (durchaus freundlichen) Reklamation auch schon auf deren "Kopf in den Sand-Liste". Analog zu den Bestellern, die zuviel rücksenden und dann nur noch Einzelstücke bestellen dürfen.
Wer nicht selber schrauben kann oder will und keine Nerven aus Drahtseilen hat, sollte hier nicht kaufen und lieber den stationären Handel aufsuchen, auch wenn es noch so reizvoll zu sein scheint.
Andere Direktvermarkter können Kundenservice im übrigen richtig gut, aber die habe das wohl noch nötig.
Und leider ist die Qualität der Direkt-Räder mit der des Kundenservices untrennbar verbunden.
 
13.08.2022